Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Kursbereiche / Gesundheit / Psychologie / Lebensführung

Seite 1 von 2

Gedächtnistraining für Senior/innen (neu)

(Weener, ab Mi., 13.9., 15.00 Uhr, Weener, Altenzentrum Rheiderland, Mühlenstr. 10a )

Es werden einfache, aber bewährte Techniken vermittelt, die das Gedächtnis in Schwung halten. Die Übungen vermitteln Freude am Gedächtnistraining und Spaß an "Denkakrobatik".

Vortrag I: Leben Sie Ihr Leben bewusster und leichter (neu)

(Uplengen, ab Mo., 20.11., 19.00 Uhr, Remels, Familienzentrum Uplengen, Höststr. 11 )

Werden Sie Boss in Ihrem Kopf!
Vortrag mit praktischen Übungen für den Alltag.
50.000- 80.000 Gedanken schickt jeder Mensch täglich in die Welt. Viele davon sind negativ und wiederholen sich wie in einem Gedankenkarussell. So entstehen Gefühle wie Ängste und Sorgen. Wenn wir uns dieser negativen Gedanken bewusst werden, können wir neue Gedanken finden und so zu einer positiveren Lebenseinstellung gelangen und uns besser fühlen.

Vortrag II: Leben Sie Ihr Leben bewusster und leichter (neu)

(Uplengen, ab Mo., 27.11., 19.00 Uhr, Remels, Familienzentrum Uplengen, Höststr. 11 )

Leben Sie im Hier und Jetzt
Vortrag mit praktischen Übungen für den Alltag.
In unserer schnelllebigen und leistungsorientierten Zeit wird der Alltag oft von Hektik, Stress und Leistungsdruck bestimmt. So nehmen wir oft uns selbst und die Umwelt kaum bewusst wahr und schenken dem Augenblick keine Beachtung. Indem Sie mit kleinen Übungen lernen von dem Automatikmodus in den Jetzt-Modus umzuschalten, werden Sie gelassener, geduldiger und können den Alltag mehr genießen.

Dokumentarfilm: "Wellentäler" (Neu)

( ab Di., 28.11., 18.00 Uhr, Haneburg, Saal II )

In Kooperation mit dem Verein "Das Boot" zeigen wir den Dokumentarfilm: "Wellentäler"


"Wellentäler" ist ein Dokumentarfilm, welcher sich mit der Problematik auseinander setzt, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen stetig von der Gesellschaft mit Vorurteilen und Barrieren belastet werden.
Dieses Projekt startete im Sommer 2014 und wurde vollständig von 3 ehemaligen Studierenden(Zum Projektstart noch im Studium) der Fachhochschule St.Pölten umgesetzt.

Die Mitglieder des Projekts sind:
Topf Alexander, BSc - Filmschaffender
Dajakaj Daniel, BSc - Filmschaffender
Heller Katharina, BA - Sozialarbeiterin

Was als Abschlussprojekt der Studierenden im Zuge ihrer Ausbildung begonnen hat, ist diesem Rahmen weit entwachsen.
Die Produktion dauerte insgesamt 1 Jahr und wurde nicht von externen GeldgeberInnen unterstützt. Von der Idee bis zur fertigen Umsetzung wurde alles von den drei oben angeführten Personen erarbeitet.

Die Dreharbeiten fanden in vier Bundesländern (Nö, W, Stmk, Bgld) in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Menschen und Organisationen (Verein Achterbahn Graz, PSD der Caritas St. Pölten, HPE Burgenland, u.v.m.) statt.

Die Mitwirkenden im Film setzen sich aus Betroffenen, Angehörigen und ExpertInnen (Sozialarbeiterinnen, Ärzte, etc.) zusammen und beleuchten die verschiedenen Blickwinkel zu dieser Thematik.
Kurt Senekovic, Gründer des Vereins Achterbahn in Graz und Träger des Menschenrechtspreises des Landes Steiermark, ist selbst Betroffener und leitet als Hauptprotagonist durch den Film.
"Wellentäler" zeigt mit welchen Vorurteilen Betroffene zu kämpfen haben und welche Erfahrungen Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie deren Angehörige machen.

In einer Kombination aus modernen Bildern gepaart mit Erzählungen aus dem realen Leben soll "Wellentäler" zur Akzeptanz von psychisch erkrankten Menschen beitragen und Aufklärungsarbeit leisten, sowie den Zuseher dazu verleiten seine eigenen Gedanken kritisch zu betrachten.
Das besondere an "Wellentäler" ist, dass der Film speziell darauf Wert legt, den Menschen die in ihm vorkommen auf Augenhöhe zu begegnen und nicht die Dramatik aus dem Leid der Menschen zieht.

Im Juni 2015 fand die Erstaufführung des Films im Cinema Paradiso statt.
Die Vorstellung war ausverlauft. Bei der darauf folgenden Podiumsdiskussion stieß die Produktion auf eine ausgesprochen gute Rückmeldung.
Besonders gelobt wurde die direkte ungeschönte Ehrlichkeit mit dem der Film die Probleme behandelt.

Eine weitere Vorstellung fand im November im KIZ Royal Kino vor einem ausverkauften Saal mit über 300 Personen statt. Diese Vorstellung wurde ebenfalls durch eine Podiumsdiskussion abgerundet und traf wieder auf sehr gute Rückmeldungen.

Im November 2015 wurde der Film beim Golden Wire Award der Fachhochschule St.Pölten in der Kategorie
"DOCU & TV PRODUCTION" mit dem 2ten Platz ausgezeichnet.

Vortrag III: Leben Sie Ihr Leben bewusster und leichter (neu)

(Uplengen, ab Mo., 4.12., 19.00 Uhr, Remels, Familienzentrum Uplengen, Höststr. 11 )

Entdecken Sie die Freudenquellen in Ihrem Alltag
Vortrag mit praktischen Übungen für den Alltag.
Alltagsfreuden gibt es nicht auf Rezept, und sie sind kostenlos. Ich lade Sie an diesem Abend ein zu entdecken, wo Sie persönlich im Alltag Freude erleben. Seien Sie gespannt auf eine Reise zu sich selbst und Ihren Kraftquellen und Glückstankstellen.

Selbstmanagement und Selbstfürsorge für Teilzeitkräfte (BU) (neu)

( ab Mo., 15.1., 9.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 7 )

"Volle Kraft voraus!"
Selbstmanagement und Selbstfürsorge für Teilzeitbeschäftigte
Bildungsurlaub für Teilzeitkräfte
Zunehmende Komplexität, die Erwartung an eine ständige Erreichbarkeit, immer mehr Informationen prägen den Arbeitsalltag und erhöhen die Belastung in Beruf und Familie. Viele fühlen sich getrieben, gehetzt und "Zeitdieben" ausgeliefert.

Ab jetzt auf eigene Rechnung (neu)

( ab Di., 16.1., 19.00 Uhr, Haneburg, Festsaal )

Gut vorbereitet in die Selbständigkeit - auch im Nebenerwerb - Startseminar für Mediator/innen im Sinne der ZMediatAusbV und andere Freiberufler/innen
Ziel dieses Seminars ist es, die kaufmännischen, rechtlichen und bürokratischen Fragen zu Beginn einer Selbständigkeit zu klären: Wie berechne ich den Preis meiner Leistung, damit unter dem Strich auch etwas übrigbleibt? Wie gestalte ich meine Werbung und meine Rechnungen? Muss ich Umsatzsteuer berechnen? Was ändert sich für mich bei Steuern? Brauche ich einen Steuerberater? Wo muss ich mich anmelden? Wie informiere ich meinen Arbeitgeber? Brauche ich eine neue Versicherung?
Anhand von Beispielen, Berechnungen und Musterformularen werden die Themen und dazu notwendigen Schritte erläutert.

Recht der Mediation (neu)

( ab Sa., 20.1., 9.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Eine Veranstaltung für zertifizierte Mediator/innen und sonstige Interessierte im Sinne der ZMediatAusbV.
In der Fortbildung erwartet Sie ein Einblick in die rechtlichen Rahmenbedingungen der Mediation.
Insbesondere geht es um Berufsrecht, den Mediatorenvertrag, Verschwiegenheit, Haftungsfragen und die Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes.

Zeitmanagement

( ab Sa., 27.1., 10.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 2 )

Tagesseminar
In einem lebendigen und alltagsnah-praktischen Seminar inkl. diverser Übungen werden wir Basistechniken wie Tages-Styling, Morgen-Ritual, Tages-Rückblick, Wochenplanung & Wochenrückblick, Hierarchisierung, Zeitfenster-Kategorisierung und -Floating, Pausengestaltung und weitere nach Bedarf der TN nicht nur theoretisch verstehen und erlernen, sondern auch mit Übungen, Selbstchecks und individueller Ausgestaltung sofort anwendbar machen für die eigene nachfolgende Praxis in Arbeit und Freizeit.

Mentales Schlankheitstraining - Achtsam Gewicht reduzieren (neu)

( ab Sa., 27.1., 10.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Magenhunger-Augenhunger-Gefühlshunger
Oft sind wir unzufrieden mit unserem Ernährungsverhalten und unserem Gewicht. Viele Menschen essen aus Kummer, Traurigkeit, Stress oder Langeweile. Diese Aspekte werden bei vielen Diäten vernachlässigt. Wenn wir uns "nur" auf unseren Körper konzentrieren ist jede Diät fruchtlos. Wir sind mehr als nur Körper. Unser Körper korrespondiert jeden Augenblick mit unserem Denken und unserem Fühlen. Das mentale „Schlankheitstraining“ ist kein Diätkonzept, sondern ein ganzheitlicher Ansatz, sich mit sich wohlzufühlen. Sie lernen Strategien kennen, die Sie hilfreich unterstützen, Ihr Wohlfühlgewicht wieder zu wecken und auf Dauer zu halten, Ihr Hunger- und Sättigungsgefühl wahrzunehmen, unbewusste Verhaltensweisen zu erkennen und Ihre Gefühle und Bedürfnisse ernst zu nehmen.

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen